Saarpfalz-Anzeiger - page 3

kho_hp03_lk-hom.03
Anzeige
Nr. 13/2020
Homburger Zeitung
10317592_10_1
Die Kreispolizeibehörde des
Saarpfalz-Kreises teilt mit, dass
die Erteilung der Jagdscheine
und die Bearbeitung von waffen-
rechtlichen Angelegenheiten
trotz Schließung der Kreisver-
waltung für den Kundenverkehr
natürlich weiterhin erfolgen.
Aufgrund der aktuellen Gesund-
heitslage sind derzeit jedoch
persönliche Vorsprachen, die in
diesem Bereich der Kreispoli-
zeibehörde im Frühjahr in ho-
hem Maße zu erwarten sind,
nicht mehr möglich. Es wird um
Verständnis gebeten, dass die
Bearbeitung von Anträgen und
von waffenrechtlichen Sachver-
halten bis auf weiteres auf pos-
talischem Weg zu erfolgen hat:
Kreispolizeibehörde, Am Forum
1, 66424 Homburg. Für Rückfra-
gen stehen die Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter der Kreispoli-
zeibehörde unter der Service-
Nummer (06841) 104-7166 ger-
ne zur Verfügung.
BRUCHHOF:
ZEUGEN
VON EINBRUCH GESUCHT
Am vergangenen Mittwoch, 18.
März, in der Zeit von 18 Uhr bis
21.35 Uhr, hat ein bislang unbe-
kannter Täter die rückwärtig ge-
legene Terrassentür zu einem
Einfamilienhaus in der Kaisers-
lauterer Straße im Homburger
Stadtteil Bruchhof, kurz vor der
Landesgrenze zu Rheinland-
Pfalz, aufgehebelt und sich so-
mit Zutritt ins Gebäudeinnere
verschafft. Das genaue Diebes-
gut ist derzeit noch unbekannt.
Zeugen, die sachdienliche Hin-
weise geben können, werden
gebeten, sich mit der Polizei
Homburg (06841-1060) in Ver-
bindung zu setzen.
REAL-MARKT:
EINBRUCHSVERSUCH
Am vergangenen Samstag zwi-
schen 23:36 Uhr und 23:44 Uhr
kam es am Real-Markt in Hom-
burg zu einem versuchten Ein-
bruchdiebstahl. Hier wurde von
bislang unbekanntem Täter
beim Versuch ein Fenster ge-
waltsam aufzubrechen die
Alarmanlage ausgelöst. Der Tä-
ter lief darauf unerkannt vom
Tatort weg.
KREISPOLIZEIBEHÖRDE:
ZUMTHEMA JAGDSCHEIN
Die Sportstätten sind geschlossen
und somit ist auch das Kernge-
schäft der Geschäftsstelle des FC
08 Homburg stark eingeschränkt.
So wurden Ressourcen frei. In Zei-
ten wie diesen ist Hilfe und Unter-
stützung für die, die allein auf sich
gestellt sind, nicht mehr das Haus
verlassen können oder zur Coro-
na-Risikogruppe gehören und des-
halb nicht mehr selbst einkaufen
gehen sollten, oberstes Gebot.
Spontan haben der Geschäftsfüh-
rer des FC 08 Homburg, Rafael Ko-
wollik, und sein Team beschlos-
sen, aktiv zu helfen. Mit der Unter-
stützung des Hauptsponsors Dr.
Theiss Naturwaren GmbH ist es
gelungen, rasch und unbürokra-
tisch ein funktionierendes Netz-
werk aufzubauen. Das Netzwerk
setzt sich aus folgenden Partnern
CORONA-AUSNAHMEZUSTAND:
Service für Menschen, die Hilfe bei Erledigungen brauchen
FC 08 Homburg bietet Netzwerk der Hilfe
zusammen: katholische und evan-
gelische Kirchengemeinden, Mal-
teser Hilfsdienst e.V. Homburg,
Homburger Tafel e.V. sowie die
Homburger Stadt- und Kreisver-
waltung. Wichtig sei es, so
Kowollik, die Hilfsaktion zu bün-
deln, um auch in schwieriger Zeit
einen Teil des normalen Lebens
aufrecht zu erhalten. Damit kön-
nen sich telefonisch diejenigen
melden, die Hilfe und Unterstüt-
zung benötigen:
• alleinstehende, ältere Men-
schen
• Alleinerziehende mit Kindern
• ältere Ehepaare mit Handicap
• gehbehinderte Menschen u.a.
Ziel ist es, in den Belangen des täg-
lichen Lebens zu unterstützen: Ob
beim Einkauf von Lebensmitteln
und Artikeln des täglichen Bedarfs
oder auch
bei der Vermittlung von Ansprech-
partnern in Alltagsproblemen.
Das Telefon ist täglich von 9 bis 15
Uhr besetzt. Wichtig für die An-
sprechpartner im Büro sind die
Daten und Fakten: Name, Adres-
se, Telefonnummer, Anliegen. So
werden die notwendigen Besor-
gungen und Einkäufe
(Lebensmittel) per Kurier nach
Hause gebracht, vor der Tür kon-
taktlos abgestellt.
Dieser Service ist auf den Saar-
pfalzkreis ausgelegt und wird bis
auf Weiteres vorgehalten. Selbst-
verständlich bemüht man sich, al-
le gebotenen Sicherheitsvorkeh-
rungen für die im Einsatz befindli-
chen
Mitarbeiter
zu
gewährleisten. Das betrifft kon-
kret: die Ausstattung mit Hand-
schuhen, Desinfektionsmittel,
Schutzmasken und Umschläge für
die Bargeldübergabe nach dem
Einkauf.
Mo. - Fr. 9 bis 15 Uhr
Telefon: (06841) 818 690 4
Der Wochenmarkt auf demHisto-
rischen Marktplatz in Homburg
findet auch künftig dienstags und
freitags von 8 bis 14 Uhr statt. An-
geboten werden bis auf weiteres je-
doch nur Lebensmittel für den
täglichen Bedarf (keine Textilien,
Leder- und Kurzwaren usw.).
„Die Stadtverwaltung Homburg
sorgt dafür, dass der Abstand der
Stände vergrößert wird, die Händ-
lerinnen und Händler sind ange-
wiesen darauf zu achten, dass es
zu keinen Menschenansammlun-
gen kommt“, heißt es in einer
Pressemitteilung vom Donners-
tag. Wichtig ist auch hier: Alle Be-
sucherinnen und Besucher sollten
bei einem Besuch des Wochen-
markts - wie überall - die vom Ro-
bert-Koch-Institut herausgegebe-
nen Verhaltensmaßnahmen be-
folgen, um sich sowie die anderen
DIENSTAGS UND FREITAGS:
Nur noch Lebensmittel für den täglichen Bedarf
Wochenmarkt mit Einschränkungen
Marktbesucher und die Händler
zu schützen. Das heißt: Husten-
und Niesregeln sowie eine gute
Händehygiene einhalten und Ab-
stand halten. Auf das Hände-
schütteln sollte verzichtet werden.
Die öffentliche Toilettenanlage
amMarktplatz ist an denMarktta-
gen vormittags geöffnet. Die für
den Wochenmarkt zuständige
Amtsleiterin im Rathaus, Made-
leine Weiler: „Der Wochenmarkt
ist eine Institution, um die Versor-
gung mit frischen Lebensmitteln
zu sichern. Dies wissen die Kun-
dinnen und Kunden zu schätzen.
Wir hoffen, mit dem Öffnen des
Marktes auch Ansammlungen in-
nerhalb der Läden etwas zu entzer-
ren. Auch die Händler freuen sich
über einen Besuch und sind ange-
halten, die Hygienerichtlinien
einzuhalten.“ (red/dh)
Aufgrund der aktuellen Lage rund
um das Coronavirus ist der städti-
sche Baubetriebshof (BBH) seit
der vergangenen Woche geschlos-
sen. Verrichtet wird nur noch der
unbedingt notwendige Dienst bei
der Abfallentsorgung (Restmüll-
und Biomüllabfuhr, Sperrmüll
nur noch diese Woche). Alle
Sperrmülltermine sind bis auf
weiteres ausgesetzt.
Die anfallenden Bestattungen
werden selbstverständlich erle-
digt, die notwendige Verkehrssi-
cherung wird ebenfalls gewähr-
leistet. Dazu sind weiterhin die
Stadtreinigung (Kehrmaschinen
und manuell) und der Trupp
„Saubere Stadt“ unterwegs; aller-
dings alles eingeschränkt und mit
anderen Reinigungsintervallen.
Der Spielplatz-Trupp versieht
Baubetriebshof, Anträge, Toilettenanlagen: Stadt informiert
auch eingeschränkt seinen Dienst
und es stehen “Springer“ für even-
tuelle Notdienste zur Verfügung.
Die städtische Kfz-Werkstatt so-
wie das Magazin sind ebenfalls
eingeschränkt besetzt. Das Wert-
stoffzentrum (WSZ) bleibt ab so-
fort bis einschließlich 13. April ge-
schlossen. Die Grünschnittplätze
in den Vororten sind ebenfalls ab
dieser Woche bis Ende März ge-
schlossen. Die Bevölkerung wird
gebeten, ihren Grünschnitt vor-
erst in der grünen Tonne zu ent-
sorgen, da Bio-Müll wie gewohnt
abgefahren wird. Zwischenzeit-
lich ist man auf der Suche nach ei-
ner anderen Lösung. So soll der
Grünschnittplatz bei der Firma Ja-
koby als Alternative in der Kalen-
derwoche 13 zur Verfügung ste-
hen. Die Öffnungszeiten werden
noch bekanntgegeben. Die Toilet-
tenanlage am historischen Markt-
platz ist an den Markttagen
(Dienstag und Freitag) vormittags
geöffnet; an den übrigen Tagen
ganz geschlossen. Die städtische
Toilettenanlage am Christian-We-
ber-Platz ist nur noch vormittags
geöffnet und nachmittags ge-
schlossen. Angesichts der Corona-
Krise und des dadurch bedingten
erschwerten Zutritts ins Rathaus
bietet die Stadt Homburg Bürge-
rinnen und Bürgern im Rahmen
der
Onlineantragsverwaltung
(OLAV) ab sofort die Möglichkeit,
bestimmte Angelegenheiten on-
line zu erledigen.
Dazu zählen unter anderem die
Beantragung von Führungszeug-
nissen, einfacher und erweiterter
Meldebescheinigungen, einer An-
und Abmeldung einer Nebenwoh-
nung, einer Auskunftssperre so-
wie die Verlusterklärung eines Pas-
ses bzw. Personalausweises. Nähe-
re Informationen gibt es auf der
städtischen Homepage unter
. (red)
Aus der Region. Für die Region.
Fenster und Türen verschiedener Marken
in Deutschland produziert.
• BEIPUTZARBEITEN • ROLLLADENBAU • SPANNDECKEN
• GLASERARBEITEN • SICHERHEITSTECHNIK
• SCHREINEREI • SONNEN- UND INSEKTENSCHUTZ
GEORG HÄFNER & SOHN
Inh. Christine Ludwig e. K.
Etzelweg 226 • 66482 Zweibrücken
Tel.: 0 63 32/7 58 14 •
Besuchen Sie unsere Ausstellung!
1,2 4,5,6,7,8,9,10,11,12
Powered by FlippingBook