Saarpfalz-Anzeiger - page 12

kho_hp12_lk-hom.12
Anzeige
Nr. 13/2020
Die Saarpfalz
10425661_10_1
10375673_10_1
9595253_50_5
Zwar hinkt der Vergleich ein we-
nig, doch sei er erlaubt: Was für
die Leipziger ihre Buchmesse ist,
das ist für die Bexbacher ihre
Camping-Freizeit-Automobil-
Messe: Beide präsentieren Neu-
heiten und sind für ihre jeweili-
gen Regionen ein stückweit Wirt-
schaftsmotor.
Die Messe
Bexbach teilt in diesem Jahr das
Schicksal so vieler Großveran-
staltungen. Am 17. März wurde
sie offiziell aufgrund der Empfeh-
lungen durch den Krisenstab der
Landesregierung wegen der Co-
rona-Krise abgesagt.
Stattfinden sollte die 59. Messe
vom 25. April bis 3. Mai. „Einen
Großteil der Fläche hatten wir be-
reits vergeben können“, so Mes-
seleiter Volker Wagner am Tag der
Absage. „Nun schreiben wir alle
Aussteller und Mitwirkenden
noch einmal persönlich an, nen-
nen die Gründe für unsere Absage
und bedauern diesen zwangsläufi-
gen Schritt.“ Die Empfehlung,
mehr noch die Verpflichtung,
Großveranstaltungen mit mehr
als 1.000 Besucher bis auf weiteres
abzusagen, hat die Messeleitung
dazu bewogen auf eine Dringlich-
keitssitzung des zuständigen
Werkausschusses mit Mitgliedern
des Stadtrates zu drängen, die am
16. März stattgefunden hatte. Das
war dem Messeleiter wichtig,
denn bei der traditionsreichen
Vorzeigeveranstaltung der Stadt
Bexbach geht es immer auch um
SCHLAG FÜR BEXBACH:
In ihrem 59. Jahr fällt die Traditionsveranstaltung aus
Campingmesse erst wieder 2021
Geld das dafür in die Hand ge-
nommen werden muss. Geld, das
im Haushalt eingestellt und über
dessen Verwendung der Rat infor-
miert werden muss. Auch wenn
Wagner selbst erst seit 2017 mit
der Messeleitung betraut ist, so
hat er doch das Zahlenwerk aus
Einnahmen und Ausgaben bereits
seit drei Jahrzehnten federfüh-
rend bearbeitet und damit jene
Vorlagen für die Stadträte erstellt,
mit denen die Verwaltung Rechen-
schaft zur finanziellen Lage der
Messe Bexbach ablegte. Insofern
war es Wagner wichtig, dass die
Politik rechtzeitig erfuhr, dass der
Ausfall der Camping-Freizeit-Au-
tomobil ein nicht unerhebliches
Loch im Haushalt hinterlassen
wird. Das, was eigentlich wirt-
schaftlich immer ein Vorteil für
die Stadt war, weil viele in Bexbach
davon profitieren konnten, er-
weist sich nun als der berühmte
Schuss, der nach hinten losgeht.
Am Drücker sitzt jener unsichtba-
re Feind, der auf den Namen Co-
vid-19 hört. Auf Nachfrage sagte
Wagner, dass alleine schon die
Vorbereitung der Bexbacher Mes-
se jährlich zwischen 20.000 und
25.000 Euro, u.a. für Werbung,
koste. Er selbst ist gewissermaßen
'Einzelkämpfer': „Das heißt ich
muss mir als Messebetrieb – bild-
haft gesprochen – von der Verwal-
tung Personal leihen.“ Das schla-
ge hochgerechnet mit gut 55.000
Euro zu Buche. Hinzu kämen
noch Kosten für den Baubetriebs-
hof. „Vom wirtschaftlichen Scha-
den für die gesamte Stadt ganz zu
schweigen. Wir haben Aussteller,
die für die Dauer der Messe in Bex-
bacher Hotels und Ferienwohnun-
gen unterkommen, die in den
Gastronomiebetrieben speisen
oder sich vor Ort versorgen. Dane-
ben noch die Besucher, die auch
Geld in der Stadt lassen. Das alles
kann man gar nicht so recht bezif-
fern“, sagt Wagner. Alleine im
Vorjahr waren es immerhin
50.000 Messebesucher gewesen.
Wegen Corona habe man auch
den Wohnmobilhafen am Messe-
gelände schließen müssen. Auch
dort würden der Stadt geschätzte
Einnahmen von um die 10.000
Euro verloren gehen. Zurzeit ist
nun nicht nur das Messegelände
„tot“ sondern auch der Blumen-
garten. Die Stadt hat den Spiel-
platz gesperrt und der Verein Saar-
ländisches Bergbaumuseum den
Publikumsverkehr
eingestellt.
Vorsitzender Wolfgang Imbswei-
ler schätzt zwar, dass sich nicht so
sehr die abgesagte Messe negativ
auf die Besucherzahl auswirkt, da-
für aber die erfahrungsgemäß ho-
he Besucherfrequenz während
den Osterferien. „Darauf müssen
wir in diesem Jahr wohl verzich-
ten“, so Imbsweiler. Dem Verein ,
so seine Schätzung, fehlten da-
durch auf der Einnahmenseite ge-
schätzte 4.000 Euro an Eintritts-
geldern. 2020 hätte die Camping-
Die 59. Camping-Freizeit-Automobil ist abgesagt. Foto: apo
Freizeit-Automobil unter dem
Motto „DieMesse, die Sie bewegt“
stehen sollen. Nun bewegt sich
rund um das Messegelände erst
mal gar nichts. Erstmals im Laufe
ihrer Geschichte ist die Veranstal-
tung abgesagt worden. Eine 59.
Messe gibt es damit nicht. Wag-
ner: „Das wird uns aber nicht da-
von abhalten imkommenden Jahr
dann ein Jubiläum '60 Jahre Mes-
se Bexbach' zu feiern.“ (apo)
„Der wirtschaftliche Schaden für
die gesamte Stadt lässt sich nicht
beziffern.“
10426750_10_1
Auch in der Corona-Krise stellt die
Kreissparkasse Saarpfalz die kre-
ditwirtschaftliche Infrastruktur,
die Bargeldversorgung und die
Zahlungsverkehrsinfrastruktur si-
cher. Die KSK teilte am Montag
mit: „ZumSchutz unserer Kunden
und unsererMitarbeiter bittenwir
einige Verhaltensregeln zu berück-
sichtigen:
• Wir bitten Sie, unsere Ge-
schäftsstellen nur für wirklich
dringend notwendige Bankge-
schäfte aufzusuchen – die Abgabe
von Münzgeld, zählt hier für Pri-
vatkunden zum Beispiel nicht da-
zu!
• Bitte betreten Sie unsere
Geschäftsstellen nur einzeln.
• Bitte halten Sie mindes-
tens zwei Meter Abstand zu weite-
ren Kunden und Mitarbeitern.
• Bitte füllen Sie Ihre Über-
weisungen selbst aus und werfen
Sie diese in den dafür vorgesehe-
nen Briefkasten.
• Persönliche Beratungster-
mine bitten wir, auf das zwingend
erforderliche Maß zu beschrän-
ken. Diese Termine bitte vorab te-
lefonisch mit unserem Kunden-
Service-Center (06841 1000) oder
über unsere Online Terminverein-
barung (
-
min.de/ksk-saarpfalz) vereinba-
ren.
• Unsere SB-Bereiche stehen
Ihnen wie gewohnt zur Verfügung
und werden über das normale
Maß hinaus gereinigt. Bitte halten
Sie auch hier mindestens 2 Meter
Abstand zu anderen Kunden.“
Verhaltenstipps der
Kreissparkasse
Stellenmarkt
Wirtschaftsstandort Saarpfalz
BaumklettererFäller Pfleger
gelernt /
geprüft / SKT, suchtArbeit (Kronenpflege,
Baumgipfelung, Notfällung).,
S
06841/
4165, 0177/7875089
www. jobware.de
Jobware – Der Stellenmarkt
für Fach- und Führungskräfte.
Um gegen die Ausbreitung des
Corona-Virus möglichst effizient
vorzugehen, haben wir unser Büro
für den persönlichen Kundenkontakt
vorübergehend geschlossen. Wir
beraten Sie gerne weiterhin per
Telefon und E-Mail.
Bleiben Sie optimistisch und
gesund.
Wir bleiben für
Sie erreichbar
per Telefon
und E-Mail
Florian Seebald
HUK-COBURG-Berater in Homburg
Kundendienstbüro
Florian Seebald
Versicherungsfachmann IHK
66424 Homburg
Telefon 06841 1884884
Sprechzeiten
Mo 9 – 12.30 u. 14 – 17 Uhr
Di,Do 9 – 12.30 u.14 – 18 Uhr
Mi,Fr 9 – 14 Uhr
1...,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11 12
Powered by FlippingBook