Saarpfalz-Anzeiger - page 1

Kreis-Anzeiger
Saarpfalz-Anzeiger
Mittwoch, 12. Februar 2020
Nummer 7 - Jahrgang 72
Kreis- und Universitätsstadt Homburg
10336267_70_7
8915411_70_7
10179685_30_3
FRÖHLICHER AUFTAKT DER FASTNACHTSZEIT MIT DER HNZ
Trotz Sturmwarnung am Sonntag brauchten sich die Akteurinnen und Akteure der Homburger Narrenzunft (HNZ) am Sonntag keine Sorgen
zu machen. Schon früh war das Kulturzentrum Saalbau zur ersten Sitzung für die Senioren voll besetzt und die Stimmung war gut. Auf der
Bühne wurde dann auch einiges geboten, von farbenfrohen Schautänzen bis zu akrobatischen Darbietungen der Funkenmariechen. In der
Bütt glänzten bewährte HNZler wie Till Eulenspiegel und die Rathaus-Putzfrauen. Am kommenden Sonntag wird eine weitere Seniorensit-
zung stattfinden, am kommenden Freitagabend findet im Saalbau die 1. HNZ-Ballnacht statt. red/Foto: FS
Sturmtief „Sabine“ wirbelte am
Sonntag und Montag in der Regi-
on, und hielt auch die Einsatzkräf-
te in Atem. Stadt-Wehrführer Pe-
ter Nashan erklärte auf Anfrage
des Kreis-Anzeigers, dass von 20
Uhr am Sonntag bis 14 Uhr am
Montag 62 Einsätze für die Hom-
burger Löschbezirke zusammen-
kamen. Die örtliche Befehlsstelle
habe sich dabei bis in den frühen
Morgen bewährt.
Auch das Bürgertelefon, das von
städtischenMitarbeiterinnen und
Helferinnen und Helfern des
THW Ortsverbandes Homburg
und der Malteser im Schicht-
dienst übernommen wurde, sei
gut angenommen worden: 51 An-
rufen seinen aufgelaufen, so Nas-
han. Während der ganzen Nacht
hielten sich Feuerwehrleute in der
Fahrzeughalle der Wache auf, um
sofort auszurücken. Sie wurden
unter anderem auch von den Mal-
tesern mit warmem Essen ver-
sorgt.
Gegen 20 Uhr wurde die einsatz-
reiche Nacht für die freiwilligen
Feuerwehrleute der Stadt Hom-
burg eingeläutet. Sturm Sabine
sorgte für zahlreiche umgestürzte
Bäume, herabfallende Ziegel und
umherfliegende Gegenstände.
Zwischen 21 und 2Uhr Uhr waren
rund 100 ehrenamtliche Feuer-
wehrleute aus allen Stadtteilen im
Dauereinsatz. Auch wenn die Vor-
hersage zwischen 0 und 4 Uhr den
ZAHLREICHE EINSÄTZE AM SONNTAG UND MONTAG:
Keine Verletzten − Bürgertelefon bewährte sich
Sturm „Sabine“ hielt die Feuerwehr in Atem
Höhepunkt des Sturms prognosti-
zierten, so blieb Homburg mehr
oder weniger verschont. In der
Nacht blieb es bei rund 45 Einsät-
zen. Hauptaufgabe der Feuerwehr
war es, Einsatzstellen abzusichern
oder - wenn gefahrlos möglich - zu
beseitigen.
Eine ausgelöste Brandmeldeanla-
ge in einem Homburger Industrie-
betrieb konnte ebenfalls auf den
starken Wind zurückgeführt wer-
den. Den vermeintlichen Brand-
alarm erhielten die Retter gegen
20:30 Uhr. Um 21.30 wurden die
Kräfte an den Saalbau gerufen.
Dort lösten sich Teile des Daches,
welche eine Gefahr für Verkehr
und Fußgänger darstellte.
Der Bereich wurde großflächig ab-
gesperrt. Auch auf der L222 zwi-
schen Wörschweiler und Beeden
kam es zu einer Vollsperrung,
durch umgestürzte Bäume. Weite-
re Verkehrseinschränkungen in al-
len Stadtteilen blieben nicht aus.
Auch heute kann es zu Verkehrsbe-
hinderungen kommen.
In der Nacht gegen kurz vor 4 wur-
de es ruhiger, wodurch die Bereit-
schaft der Feuerwehr reduziert
werden konnte. Einige Kräfte wur-
den abgelöst oder konnten sich et-
was ausruhen. Mit Beginn des Be-
rufsverkehrs in den frühen Mor-
genstunden nahmen die Einsätze
wie zu erwarten zu. Bis 10.20 Uhr
konnten weitere Einsätze abgear-
beitet werden. Nach derzeitigem
Stand wurden rund 60 Einsätze er-
ledigt. Unabhängig vom Sturmge-
schehen wurde der Löschbezirk
Einöd zu einem Kleinbrand alar-
miert. (Siehe auch Seite 6) dh/red
Die ganze Nacht zum Sonntag waren Wehrleute der Feuerwehr auf
Abruf.
FOTOS: DANIEL HEINTZ
In der Wache wurde eine örtliche Befehlstelle eingerichtet, von der
aus die Einsätze aller Löschbezirke koordiniert wurden.
IN DIESER WOCHE
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
BRUCHHOF:
BAHN SORGT
FÜR SCHALLSCHUTZ
Dafür, dass die Bahn nun mit bis
zu 200 Sachen durch Bruchhof
rasen darf spendiert sie vielen
Anliegern am Bahnweg und in
der Kaiserslauterer Straße
Lärmschutzwände und soge-
nannten passiven Schallschutz
wie Dämmung undMehrfachver-
glasung. Doch bevor es leise
wird entlang der ICE-Strecke
wird es zwischen März und Juni
noch einmal richtig laut. Auch
nachts. Darauf bereiteten die
Projekt-Ingenieurin Sabine Wei-
ler und ihr Mitarbeiter Julian
Hellwig bei einer vom Ortsvert-
rauensmann Manfred Rippel
(SPD) organisierten Informati-
onsveranstaltung im Sportheim
des SV Bruchhof-Sanddorf die
betroffenen Bürger vor.
Seite 2
GEWERBEVEREIN:
SCHMITT AN DER SPITZE
Marcel Schmitt ist neuer Vorsit-
zender des Gewerbevereins
Homburg. Annette Germann hat
das Amt aus beruflichen Grünen
abgegeben, so dass vor der
nächsten regulären Vorstands-
wahl nun eine kurzfristige Wahl
notwendig wurde. Schmitts
Stellvertreter ist Thorsten
Bruch. Da die Versammlung nur
schwach besucht war, hat sich
die Führung auf jeden Fall vorge-
nommen, neuen Schwung in den
Verein zu bringen.
Seite 2
STADTFÜHRUNG:
MAL „UFF PLATT
Unter dem Motto „Muddasch-
prooch soweid wie’s gehd“ be-
teiligt man sich im Saarland
auch 2020 an dem am21. Febru-
ar am UNESCO-„Welttag der
Muttersprache“. Da der 21. Feb-
ruar zugleich „Weltgästeführer-
tag“ ist, wird als Beitrag zu bei-
den Anlässen von Gästeführerin
Eugenie Holland erstmals eine
Mundartführung angeboten.
Unter dem Titel „Humborjer
„Stadtgeschichde„ uff Humbor-
jerisch“ vermittelt sie die Ge-
schichte(n) „uff Platt“.
Seite 4
Fachhandel - Kundendienst
66424 Homburg, Am Hauptbahnhof
Telefon (0 68 41) 25 01
PAUL BIEHL
G
m
b
H
Haushaltsgerät defekt?
Kostenvoranschlag: Anfahrt und
Fehlersuche für
38,- €
inkl. MwSt.
BEXBACH
Am Butterhügel 1
Fax (06826) 51814
R E I F E N
PALACEK
GmbH
Tel. (0 68 26) 30 01
Homburg 19 4 18
Ei s enbahn s t raße 17
1 2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,...12
Powered by FlippingBook