Saarpfalz-Anzeiger - page 1

Kreis-Anzeiger
Saarpfalz-Anzeiger
Mittwoch, 26. Juni 2019
Nummer 26 - Jahrgang 71
Kreis- und Universitätsstadt Homburg
10185518_10_1
8915096_70_7
10264465_10_1
10179685_10_1
IN DIESER WOCHE
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
GELEBTE INTEGRATION:
SYRER IN DER FEUERWEHR
Die Integration von Flüchtlingen
ist gerade in den vergangenen
Jahren zu einer großen Aufgabe
und Herausforderung gewor-
den. Ein gelungenes Beispiel
liefert der Löschbezirk Einöd der
Freiwilligen Feuerwehr Hom-
burg. Seit Dezember 2016 ist
Mohammed Ibrahim aus Syrien
Mitglied der Einöder Wehr und
hat sich von Anfang gut inte-
griert, wie Löschbezirksführer
Mathias Niepagen und Stadt-
Wehrführer Peter Nashan sowie
sein Stellvertreter Andreas
Hoppstädter im Gespräch mit
dem Kreis-Anzeiger mehrfach
betonen.
Seite 3
HAUS DER BEGEGNUNG:
GARTENFEST
Das Gartenfest im „Garten der
Begegnung“ in Erbach am be-
kannten „Haus der Begegnung“
war wieder einmal sehr gut be-
sucht. Die Beigeordnete der
Stadt Homburg, Christine Be-
cker und der Vorsitzende der
Stadtteilkonferenz Hardy Sche-
rer begrüßten die vielen Kinder
sowie die zahlreichen Besucher
und eröffneten ein umfangrei-
ches und vielfältiges Bühnen-
programm.
Seite 4
SCHLOSSBERG-HOTEL:
SOMMER-PARTYS
Das im vergangenen Frühjahr
neu eröffnete Schlossberg-Ho-
tel lädt im Sommer zu verschie-
denen Veranstaltungen unter
dem Motto „Sommer Sonne
Schlossberg“ ein.
Seite 12
PERFEKTES SOMMERWETTER BEIM KINDER- UND FAMILIENFEST
Das Homburger Familien- und Kinderfest zog auch in diesem Jahr bei perfektem Sommerwetter zahlreiche kleine und große Besucherinnen
und Besucher an. Das Kinder- und Jugendbüro Homburg hatte das Fest zum21. Mal organisiert. Kostenlose Mitmachangebote für die ganze
Familie in den Bereichen Sport, Kreatives, Natur und Umwelt und ein großes Bühnenprogramm von Vereinen und Organisationen ließen
keine Langeweile aufkommen. Außerdem gab es viel leckeres Essen. Mehr Impressionen finden Sie auf den Seiten 8 und 9. (Foto: sab)
Am vergangenen Montag hat eine
für den normalen deutschen Som-
mer recht frühe erste Hitzewelle
eingesetzt, die gerade im Saarland
zu hohen Tagestemperaturen bis
über 36 Grad führen könnte, vor
allem an diesem Mittwoch. Auf-
grund der starken Wärmebelas-
tung ist verstärkt mit Gesund-
heitseinschränkungen zu rech-
nen, vor allem bei älteren
Menschen.
Da vorerst auch kein Regen fallen
wird, wächst auch die Gefahr von
Flächen- und Waldbränden, da
der Juni in unserer Region trocke-
ner war als imDurchschnitt.
Schülerinnen und Schüler interes-
siert vor allem das Thema „Hitze-
frei“, denn die früheren Kriterien
werden, wie schon so oft in den
vergangenen Sommer, locker
überschritten. Das klassische Hit-
zefrei gibt es allerdings nicht
mehr.
Mit Beginn des Schuljahres
2006/2007 wurde vom saarländi-
schen Bildungsministeriumder so
genannte „Hitzefrei-Erlass“ aufge-
hoben. Die jetzt geltende Regelung
legt fest, dass die schulische Be-
treuung an besonders heißen Ta-
gen gewährt bleibt. Gründe für die
Neuregelung waren der Wunsch
nach verlässlichen Unterrichtszei-
ten und Betreuung, die Gewähr-
leistung einer verbesserten Verein-
barkeit von Familie und Beruf so-
HOCHSOMMER SCHON DA:
Schulen können individuell reagieren − Wälder trocknen schnell aus
Hitzewelle bringt Gesundheits- und Brandgefahr
wie die Bestrebungen zur
Reduzierung von Unterrichtsaus-
fall. Jede Schule muss aber das
Wohl der Schülerinnen und Schü-
ler und Lehrkräfte gewährleisten.
Sind Klassenzimmer, Aufenthalts-
räume und Außenareal überhitzt,
empfiehlt dasMinisterium für Bil-
dung und Kultur geeignete Orte
aufzusuchen. So können zum Bei-
spiel
Waldexkursionen,
Schwimmbadbesuche oder ähnli-
che Unternehmungen veranstal-
tet werden.
Auf jeden Fall gilt, für jung und alt
in dieser Woche: genügend trin-
ken!!(dh)
AmSonntag brannte es imWald an der A 6-Anschlussstelle Homburg
nahe des Pendlerparkplatzes Kleinottweiler.
FOTO: DANIEL HEINTZ
10259405_20_2
Marktplatz 6, Homburg, Tel. 06841 1747722
Täglich, ab 17 Uhr
FRISCHE SPANISCHE KÜCHE
Restaurant und Catering
66424 Homburg · Kanalstr. 8
Telefon 0 68 41 / 31 60
Wo Service
Chefsache ist.
Homburg 19 4 18
Ei s enbahn s t raße 17
Vertrauen Sie dem Fachmann
Ihr Altgold ist
Geld wert!
Altgold + Münzen,
Schmuck, Dentalgold
gegen Barzahlung gesucht.
Als Anlagealternative in
unsicheren Zeiten empfehle
ich steuerfreie Goldmünzen.
Wir handeln das komplette
Sortiment in Gold und Silber.
Weiterhin gesucht: gute Kunst,
Antiquitäten und Briefmarken
Am Alten Marktplatz
,
06841/4144
Ich zahle bis 37 Euro
je Gramm
Seit 36 Jahren in Homburg
Gerd Steuer
9
1 2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,...16
Powered by FlippingBook