Saarpfalz-Anzeiger - page 1

Kreis-Anzeiger
Saarpfalz-Anzeiger
Mittwoch, 17. Juni 2015
Nummer 25 - Jahrgang 67
Kreis- und Universitätsstadt Homburg
8839664_20_2
8907906_10_1
IN DIESER WOCHE
•••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••
WM-POKAL KOMMT:
KARTEN GEWINNEN
Der Original-FIFA-WM-Pokal,
den die deutsche Fußball-Natio-
nalmannschaft
vergangenes
Jahr in Rio de Janeiro in den Hän-
den hielt, kommt nach Hom-
burg. Am Sonntag, 28. Juni, zwi-
schen 13 und 21 Uhr, steht der
Christian-Weber-Platz ganz im
Zeichen des Fußballs. Zudem
wird ein buntes Rahmenpro-
gramm angeboten. Die Zahl der
Tickets wurde vom Veranstalter
FC Homburg auf 2014 begrenzt.
Der Kreis-Anzeiger verlost 3x2
Karten.
Seite 3
MALTESER HOMBURG:
45-JAHR-FEIER
Die Malteser Homburg feierten
am vergangenen Samstag auf
dem Platz am alten Stadtbad ihr
45-jähriges Bestehen. Viele
Gäste und Vertreter befreunde-
ter Hilfsorganisationen waren
gekommen, und auch politi-
schen Besuch gab es für die Hel-
ferinnen und Helfer, unter ande-
rem von der stellvertretenden
saarländischen Ministerpräsi-
dentin Anke Rehlinger. Der
Homburger Stadtbeauftragte
Jan Huber wurde an diesem Tag
zum Kreisbeauftragten der Mal-
teser ernannt.
Seite 6
SAARPFALZ-GYMNASIUM:
NEUE AULA
Nach zwei Jahren Bauzeit und
rund einer Million Euro Baukos-
ten ist die renovierte Aula des
Homburger Saarpfalz-Gymnasi-
ums offiziell eingeweiht wor-
den. Landrat Clemens Linde-
mann als Chef des Schulträgers
Saarpfalz-Kreis freut sich, das
er zum Ende seiner Amtszeit das
Ende des langwierigen Projek-
tes noch als Landrat mitfeiern
durfte.
Seite 9
SAARPFALZ-KREIS:
FRAGEBOGEN-AKTION
Seit drei Jahren arbeitet der
Saarpfalz-Kreis an seinem „Zu-
kunftskonzept 2020“,
das
Handlungsempfehlungen zum
Umgang mit den Problemen des
demografischenWandels geben
soll. Grundlage für Entscheidun-
gen und Weichenstellungen soll
eine aktuelle Umfrage der kreis-
eigenen Wirtschaftsförderungs-
gesellschaft (WFG) sein. Die Ak-
tion wurde nun von Landrat Cle-
mens Lindemann, Nachfolger
Theophil Gallo und der WFG-Ge-
schäftsführerin Doris Gaa vor-
gestellt.
Seite 19
Der Jugendchor Rusty Teenspoons des Bruchhofer Chores Sing’n’Swing sang zur Sing City-Präsentation.
n
Nach dem Überraschungserfolg
von „Sing City“ in Saarbrücken
und Saarlouis präsentieren der
Saarländische Chorverband
(SCV) und der Bund Saarländi-
scher Musikvereine (BSM) am
Samstag, 20. Juni, „Sing City
trifft Orchester“. Gastgeber und
Veranstalter des größten Open-
Air-Festivals der Breitenkultur im
Südwesten ist in diesem Jahr die
Stadt Homburg. 4000 Sänger,
Musiker und Tänzer werden das
Programm an vielen Orten der
Stadt gestalten, von der Talstra-
ße bis auf den Schlossberg.
Der BSM feiert im Rahmen des
Festivals sein 60-jähriges Bestehen
und so sind erstmals auchOrches-
ter mit dabei. Das ist ein wunder-
barer Rahmen, auch für die Mu-
sikfestspiele Saar, und so hat sich
der künstlerische Leiter, Professor
Robert Leonardy, quasi in letzter
Minute entschlossen, mehrere
Programmbeiträge nach Hom-
burg zu verlagern und das Festival
FESTIVAL AM SAMSTAG:
4000 Akteure werden zum Chor- und Orchestertreffen in der Stadt erwartet
Homburg wird zur „Sing City“
zu bereichern. Aus Polen, dem
diesjährigen Gastland der Musik-
festspiele Saar, kommt die weltbe-
rühmte Volkstanzgruppe Ma-
zowsze zum Festival nach Hom-
burg, zusammen mit mehreren
polnischen Folk-Musikgruppen.
Zwei weitere Volkstanzgruppen
aus Homburgs Partnerstadt La
Baule und aus Homburg selbst ste-
hen auf dem Programm, die mit
ihren traditionellen Tänzen und
ihren bunten Trachten ein echter
„Hingucker“ sind.
4000 Akteure aus dem Saarland,
aus der Pfalz, aus Lothringen und
den Homburger Partnerstädten La
Baule und Ilmenau werden am
20. Juni in der Stadt erwartet. 150
Konzerte für Chöre und Orchester
stehen auf dem Programm, über-
all in der Stadt erklingen Musik
und Gesang.
Die Besucher werden staunen, wie
vielfältig auch die regionale Chor-
und Orchesterszene ist. Von ganz
jung bis ins hohe Alter − es sind al-
le Altersklassen vertreten, mal
klingt es poppig, mal klassisch,
mal heiter und besinnlich. Alle ha-
ben Spaß am Singen und Musizie-
ren, und das ist ansteckend.
Eröffnet wird das Festival bereits
am kommenden Freitagabend,
19. Juni, im Saalbau mit einem
Konzert des Projektchors des
Kreischorverbandes Homburg
und der Pfarrkapelle Kirrberg un-
ter der Leitung von Rainer Thör-
ner und Wolfgang Schmitt.
Am Samstagmorgen geben um
10 Uhr die Turmbläser das Signal
zum Beginn des Festivals. Die offi-
zielle Eröffnung durch die Schirm-
herren Minister
Ulrich
Commerçon, Landrat Clemens
Lindemann und Oberbürgermeis-
ter Rüdiger Schneidewind ist um
10.30 Uhr auf dem Christian-We-
ber-Platz. Es folgen zehn Stunden
Non-Stop-Programm an 15 unter-
schiedlichen Spielstätten in der
Innenstadt. Sogar in der Festung
Hohenburg auf dem Schlossberg
und in den touristisch attraktiven
Schlossberghöhlen wird gesun-
gen. Pendelbusse bringen die Be-
sucher aus der Innenstadt auf den
Schlossberg. Das Finale ist am
Abend auf dem Christian-Weber-
Platz mit einem Konzert des
Landes-Jugendchors Saar und des
Sextetts Slixs, einem der weltbes-
ten Vokalensembles der Gegen-
wart, geplant. Der Eintritt zu allen
Konzerten des Festivals ist frei. In
der Stadt werden Prospekte auslie-
gen, die einen Überblick über das
Programm bieten. (Weiterer Be-
richt auf Seite 2). (dh/red)
Als Zugabe gibt es dann noch
am Sonntag, 21. Juni, die Fête
de laMusique, bei der ebenfalls
kleine und Musikgruppen und
Solo-Künstler ihr Repertoire bei
Open-Air-Konzerten in der
Stadt präsentieren.
Homburg 19 4 18
Ei s enbahn s t raße 17
1 2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,...20
Powered by FlippingBook